5 Tipps für Singles für erfolgreiche Partnersuche und glückliche Partnerschaft

1. Altlasten von Singles

Die Trennung von einem Partner ist meist mit Enttäuschen und Trauer, häufig mit Schmerz und Streit, immer mit unguten Gefühlen verbunden. Gedanken wie beispielsweise „Wieder hat es nicht geklappt“, „Mich will keine(r)“ oder „Immer treffe ich auf den gleichen Typ Mann/Frau“ kommen in den Sinn. Die Erfahrungen aus der Trennung werden zu früheren Erfahrungen hinzugefügt. Man schwört sich, dass beim nächsten Partner alles anders wird. Das Problem dabei ist, dass es bei allen Beziehungen eine Konstante gibt: sie selbst. Den oder die andere kann man nicht ändern. Da eine Beziehung jedoch auf wechselseitigen Aktionen und Reaktionen besteht, ist die Frage, welchen Anteil man selbst daran hatte.

Altlasten verhindern neue Beziehungen oder belasten sie. Daher ist unsere Empfehlung für alle Singles, sich mit vergangenen Erfahrung auseinanderzusetzen und diese vor allem mit Blick darauf, welche eigenen Erwartungen, Hoffnungen und Bedürfnisse man selbst hat(te), aufzuarbeiten und aus dem Weg zu räumen. Manchmal gelingt dies nicht auf Anhieb, manchmal nicht nachhaltig, da Menschen in manchen Bereichen eine Art „blinden Fleck“ haben. Ein erfahrener Coach kann bei der Suche der „blinden Flecken“ unterstützen und Aspekte beleuchten, auf die man selbst nicht kommt. Single-Coaching ist eine meist sehr schnelle und nachhaltige Möglichkeit, mit Altlasten ein für alle Mal Schluss zu machen. Die Beziehungs-Coaches von RIA GOEHLER besprechen gerne mit Ihnen den für Sie günstigsten nächsten Schritt.

Single-Tipp #1: Räumen Sie auf und beseitigen Sie Ihre Altlasten.

 

2. Ansprüche von Singles

Jeder Single hat an sich selbst, einen potenziellen Partner und eine neue Beziehung bestimmte Erwartungen, Ansprüche und Hoffnungen. Mit zunehmendem Alter und weiteren Erfahrungen steigen die Ansprüche. Je höher die Ansprüche werden, desto geringer wird die Chance für Singles, einen passenden Partner kennenzulernen. Die eigene Anspruchshaltung ist eine Gratwanderung und die Unterscheidung zwischen hoch und übersteigert ist nicht einfach. Beispielsweise haben viele Singles genaue Vorstellungen, wie ein Partner aussehen sollte, wie alt oder wie groß, welche Figur oder Haarfarbe er oder sie haben sollte. Äußerlichkeiten sind andererseits wenig ausschlaggebend dafür, ob eine Beziehung glücklich ist oder nicht. Dafür sind überwiegend die „inneren Werte“ wichtig. Sich auf Äußerlichkeiten zu konzentrieren ist folglich kontraproduktiv für die Partnersuche sein.

Single-Tipp #2: Überprüfen Sie Ihre Ansprüche

 

3. Selbstständigkeit und Freiheit von Singles

Der Wunsch von Singles nach Selbstständigkeit und Freiheit funktioniert für eine Partnerschaft nicht und wer der Ansicht ist, mit einem Partner sein Singleleben nahezu unverändert fortsetzen zu können, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Schiffbruch erleiden. Als Single muss man auf keinen Partner Rücksicht nehmen, kann seine Zeit frei einteilen und letztlich tun und lassen, was man möchte. Besonders für Singles, die schon lange alleine leben, ist es eine Herausforderung, sich wieder auf einen Partner einzustellen und ein gemeinsames Leben zu führen.

Dabei ist es kein Widerspruch, sich weiterhin mit der besten Freundin zu treffen oder mit den Kumpels ins Stadion zu gehen. Eine Partnerschaft bedeutet nicht, mit dem Partner in Symbiose zu leben und alles gemeinsam zu machen. Die meisten Singles erwarten von einem Partner, Zeit gemeinsam zu verbringen, zusammen etwas zu unternehmen und gemeinsame Zukunftspläne zu schmieden und Entscheidungen zu treffen. Da man den anderen liebt, sollte das kein Opfer sein, sondern man verzichtet gerne auf manche Dinge, die man als Single bisher gemacht hat.

Single-Tipp #3: Partnerschaft heißt, die Vorteile des Singlelebens aufzugeben, gerne.

 

4. Alleinerziehende Singles

Singles mit Kindern stellt die Partnersuche vor eine weitere Herausforderung. Ein neuer Partner muss nicht nur einem selbst gefallen, sondern auch vom Kind akzeptiert werden und seinerseits akzeptieren, dass er oder sie nur „alles oder nichts“ bekommen wird. Von großer Bedeutung ist, welche Position das oder die Kinder für den alleinerziehenden Single haben. Da bis zum Eingehen einer neuen Beziehung der Partnerplatz vakant ist, werden Kinder häufig auf diesen Platz gesetzt. Damit tun sich die alleinerziehenden Singles keinen Gefallen und die Kinder sind mit der Funktion als Partnerersatz überfordert.

Kinder wollen, sollen und müssen bestmöglich versorgt werden, physisch, emotional und sozial, das ist keine Frage. Für sie war die Trennung von Vater oder Mutter schmerzlich. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich das Leben nur und ausschließlich um die Belange des oder der Kinder dreht und die Wünsche und Forderungen der Kinder immer an vorderster Stelle stehen. Ist der Partner nur „fünftes Rad am Wagen“ fühlt er sich nicht wohl und die Beziehung dürfte nicht von Dauer sein.

Alleinerziehende Singles stehen daher vor der Herausforderung, ihre eigenen Bedürfnisse, die ihrer Kinder und die des neuen Partners bestmöglich zu kombinieren. Der neue Partner hat Pflichten, er hat aber auch Rechte.

Zu der Frage, wann man einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin eröffnen sollte, dass man nicht alleine zu haben ist, empfehlen wir dies frühzeitig zu tun. Offenheit und Fairness sind bei der Partnersuche das A und O, auch wenn der neue Partner ein Problem damit hat.

Single-Tipp #4: Der Platz neben Ihnen steht Ihrem neuen Partner zu, nicht Ihrem Kind.

 

5. Zeit lassen

Kurz nach einer Trennung oder während die Scheidung noch läuft, ist für Singles kein guter Zeitpunkt, eine neue Partnerschaft einzugehen. Alte Wunden sind noch nicht verheilt, man ist noch dabei, mit der Vergangenheit abzuschließen. Dies belastet eine neue Partnerschaft und der Anfang wird dadurch zusätzlich erschwert. Schließlich bedeutet, eine neue Partnerschaft einzugehen, einen anderen Menschen kennenzulernen und sich auf ihn oder sie einzustimmen, was an und für sich schon eine Herausforderung ist.

Aber auch wenn sämtliche Altlasten aufgeräumt sind, sollten Singles mit Geduld, Ruhe und Gelassenheit die Partnersuche angehen. Checken Sie nicht jeden Mann oder jede Frau gleich daraufhin ab, ob es sich um einen potenziellen Partner handelt. Lernen Sie Menschen kennen, seien Sie offen und interessieren Sie sich für andere nicht nur unter dem Partnerschafts-Aspekt. Und seien Sie sicher, dass es den oder die Richtige für Sie gibt, und es lediglich eine Frage der Zeit ist, bis Sie ihn oder sie finden.

Single-Tipp #5: Lassen Sie sich Zeit.