Selbst Superman würde rausgetindert

Überzogene Erwartungen verhindern Partnerschaft

Zu viele Wünsche werden selten erfüllt

Liest man Online-Profile oder Partnerschaftsanzeigen, stellt man zwei Dinge fest: Der Schreiber ist perfekt und sucht den noch perfekteren Partner. Männer sollen „erfolgreich, gut aussehend, sportlich, männlich, empathisch, verständnisvoll“ sein. Frauen sollen die Eigenschaften „attraktiv, 90-60-90, selbstständig, jung, lange Haare und Beine, sexy“ besitzen. Ähnliche Erfahrungen machen wir in der Partnervermittlung. Die Attribute sind immer ähnlich. Davon abgesehen, dass überwiegend Äußerlichkeiten beschrieben werden, passen solche Kriterien vielleicht für einen One-Night-Stand, für eine verbindliche, glückliche Partnerschaft sind sie hingegen wenig geeignet.

Es gibt mehrere Gründe, warum wir in der Partnervermittlung weder Fotos unserer Kunden veröffentlichen, noch versenden. Fotos sind zweidimensionale, statische Momentaufnahmen und vermitteln nur einen Bruchteil an Informationen über eine Person. Über die Persönlichkeit eines Menschen geben sie nichts her, sondern bedienen die herkömmlichen Klischeevorstellungen - oder eben nicht.

Unser Gehirn ist darauf trainiert, in Sekundenbruchteilen ein Urteil über einen Menschen oder eine Situation zu treffen. Zu Zeiten, als noch der Säbelzahntiger hinter dem nächsten Baum lauern konnte, entschied die schnelle, richtige Entscheidung über Leben oder Tod. Auch wenn mancher behauptet, in seiner Partnerschaft ginge es immer noch darum, für die Partnersuche - egal ob online, über eine Partnervermittlung oder auf eigene Faust - sind diese Instinkte unbrauchbar.

Jedem ist es schon passiert, dass er eine Person kennengelernt hat und sie instinktiv in die Schublade „uninteressant“ oder „unattraktiv“ eingeordnet hat. Lernt man sie anschließend trotzdem näher kennen, befasst sich mit ihr oder setzt sich mit ihr auseinander, kann der erste Eindruck verschwimmen, das Urteil wird revidiert, das Bild ändert sich. Man stellt fest, dass dieser Mensch viel mehr zu bieten hat und ganz anders ist, als man anfangs dachte.

Ein bekannter Spruch lautet „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“. Wer allerdings immer seinem ersten Eindruck folgt, nimmt sich auch selbst die zweite Chance. Bei der Partnersuche heißt das, dass man Menschen nicht näher kennenlernt, weil sie aufgrund eines bestimmten Musters nach dem ersten Blick in die „Interessiert-mich-nicht-Ecke“ geschoben werden.

Dabei zielen die Muster rein auf äußerliche, oberflächliche Merkmale ab, mehr vermittelt der erste Eindruck nicht. Diese sind für eine auf Dauer angelegte Partnerschaft allerdings sekundäre Faktoren. Für eine langfristige Beziehung sind viel weitergehende Kriterien ausschlaggebend. Diese erfährt man jedoch nur dann, wenn man den anderen näher kennenlernt. Dazu kann es nur kommen, wenn man die beschränkte Aussagekraft des ersten Eindruckes kennt, entsprechend einordnet und auch dann offen bleibt, wenn der Erstcheck nicht zu 100 Prozent erfüllt wird.

Natürlich hat jeder bestimmte Vorstellungen von und Erwartungen an einen Partner. Sind diese sehr ambitioniert, kann man sich einerseits fragen, ob man selbst diesen Ansprüchen genügt, andererseits, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, den Menschen zu treffen, der diesen Ansprüchen gerecht werden kann. Sieht man sich in manchen Profilen, Inseraten und Bekanntschaftsanzeigen die Liste der Kriterien an, die der potenzielle Partner oder Partnerin erfüllen soll, sind Zweifel durchaus berechtigt. Und selbst wenn Mr. oder Mrs. Perfect irgendwo existiert, ist man bereit, eine unbekannt lange Zeit zu warten, bis man ihn oder sie trifft?

Einen anderen Menschen soweit kennenzulernen, um herauszufinden, ob man mit ihm eine verbindliche Beziehung eingehen möchte, braucht vor allem eines: Zeit. Wer aufgrund des ersten Eindrucks auf einem Foto, einem Telefonat oder einem ersten Date dies meint herausgefunden zu haben, könnte sich irren. Partnersuche braucht Zeit zum intensiven Kennenlernen. Wer nicht bereit ist, dieses Investment für seine Partnerschaft zu tätigen, bleibt entweder alleine oder wird enttäuscht. Und ja, manchmal gibt es auch die Liebe auf den ersten Blick. Überzogene Erwartungen verhindern eine Partnerschaft.

Coaching ist eine Möglichkeit, um herauszufinden, nach welchen Mustern Menschen leben, welche Muster förderlich sind und welche blockieren. Coaching ist auch eine Möglichkeit, die Blockaden zu beseitigen und den Weg freizumachen, für eine neue Partnerschaft, für Glück und Erfüllung in einer bestehenden Partnerschaft und für nahezu alle anderen Lebensbereiche. Wir unterstützen Sie, Ihren Weg freizumachen.   

RIA GOEHLER Partnervermittlung und Coaching - zum Glück Ihr Partner.

Zurück

Einen Kommentar schreiben