Reden ist Silber, Fragen ist Gold!

Reden Sie noch oder fragen Sie schon?

Sie lernen auf einer Party, beim ersten Date oder in einer anderen Situation jemanden kennen und finden ihn oder sie interessant. Das Gespräch entwickelt sich vom aktuellen Wetter über die Politik, die Gefahren der sozialen Medien, die Vorteile des neuesten Smartphones zu persönlichen Geschichten und Erlebnissen zur Familie und früheren Beziehungen Ihres Gegenübers. Die ersten zehn Minuten sind ganz unterhaltsam, nach zwanzig Minuten lässt die Aufmerksamkeit nach und nach dreißig Minuten denken Sie fieberhaft über einen Ausweg nach oder verabschieden sich mit irgendeiner Ausrede, da Sie den Dampfplauderer nicht mehr ertragen können.

Im ersten Moment wirken solche Menschen sympathisch: Sie sind eloquent, haben scheinbar viel erlebt und etwas zu sagen. Das Problem ist, sie reden überwiegend nur von einem: sich selbst. Das ist auf Dauer nicht nur ermüdend, sondern häufig einfach nur langweilig. Nach einer Stunde (wenn Sie solange durchhalten!) wissen Sie alles über diese Person – auch Dinge, die Sie weder wissen wollten, noch die Sie sonderlich interessieren.

Aber nicht nur bei neuen Bekanntschaften gibt es das, auch im Bekanntenkreis ist das anzutreffen. Menschen, die eine Geschichte nach der anderen erzählen – Sie kennen sie alle schon von Ihrem letzten Treffen.

Dauerredner sind unsicher

Menschen, die nur reden und weder zuhören, noch Fragen stellen, sind vor allem eines: unsicher. Um ihre Unsicherheit zu kaschieren, reden sie, und zwar pausenlos. Die Welt scheint sich nur um sie zu drehen, in ihrer Wahrnehmung sind sie der Mittelpunkt, was sie durch Dauergequassel unter Beweis stellen (müssen), ständig. Eine Unterhaltung ist mit solchen Menschen kaum zu führen, denn dazu wäre es erforderlich, auch selbst etwas zu sagen. Aber dazu kommt es nicht, denn zu mehr als zu einem „Hm“, „Oh“ oder „Aha“ kommen Sie nicht.

Je nach Dauer und Informationsgehalt des Vortrags wissen Sie nach einer Stunde vieles über den anderen, er jedoch nichts über Sie. Da solche Menschen nur einseitig mit ihrer Umwelt kommunizieren, ist für sie eine Weiterentwicklung kaum möglich. Wer nur selbst redet, redet über das, was er kennt. Andere Standpunkte lernt er nicht kennen. Dies würde unter Umständen sein Selbstbild zum Wackeln bringen, da es sich dann ja nicht mehr ausschließlich um ihn drehen würde.

Ein weiteres Problem dieser Menschen ist, dass kaum eines ihrer „Opfer“ ihnen offen kommuniziert, dass eine Unterhaltung aus wechselseitigen Gesprächsbeiträgen besteht und nicht aus einem einseitigen Monolog. Meistens sieht man zu, wie man möglichst schnell „Land gewinnt“.

Das ist besonders bei einem ersten Date bedauerlich, da ein echtes Kennenlernen nicht stattfindet und eine mögliche Beziehung von vornherein verhindert wird, ohne dass man die Chance hatte, den Menschen hinter der Fassade, die durch Vielreden aufgebaut wird, zu erkennen.

Keine Frage, ein erstes Treffen ist eine außergewöhnliche Situation und Unsicherheit, Nervosität und Spannung sind völlig normal. Klar ist auch, dass man sich gut darstellen und positiv bei anderen ankommen möchte. Aber gerade beim ersten Date geht es ums Kennenlernen, und zwar ums gegenseitige Kennenlernen. Einseitige Kommunikation erfüllt diesen Zweck nicht. Interesse am anderen, zu erfahren, wie der andere denkt und was er oder sie erlebt hat, ist durch interessiertes Nachfragen möglich. Wohlbemerkt: Interessiertes Fragen hat nichts mit einer Inquisition zu tun oder mit dem Abarbeiten einer Checkliste.

Werden Sie vom Redner zum erfolgreichen Kommunikator

Wer sich selbst dabei erkannt hat, häufig und viel vor allem über sich selbst zu reden, kann etwas tun. Die (übersteigerte) Selbstdarstellung, immer im Mittelpunkt stehen zu wollen hat häufig den Grund, Zweifel über den eigenen Wert zu haben. Man meint, mit Vielreden dies ausgleichen zu können und darüber seinen Wert definieren zu müssen. Dies gelingt allerdings kaum, häufig erreicht man sogar das Gegenteil. Nicht nur für eine Partnerschaft ist das dysfunktional, sondern schadet auch in vielen anderen Lebensbereichen.

Der Ausweg daraus ist, sich über den Hintergrund der Unsicherheit und Frage über den eigenen Wert klar zu werden und auszuräumen. Häufig findet man den Grund nicht alleine, da man in diesem Bereich einen „blinden Fleck“ hat. Hier kann ein erfahrener Coach meist sehr schnell dabei helfen, den Grund zu erkennen und aufzulösen. Damit wird eine neue Sichtweise möglich, die in der Folge zu anderen Ergebnisse führt. Beim Coaching geht es nicht darum, einen neuen Menschen aus Ihnen zu machen oder völlig andere Wertvorstellungen aufzubauen. Mit gezieltem Coaching werden Blockaden und Hindernisse gefunden, aufgelöst und damit der Weg für andere, neue Ergebnisse frei gemacht. Übrigens, beim Coaching geben wir Ihnen keine Tipps, sondern machen vor allem eines: Fragen stellen.

Sie wollen etwas verändern, Ihre Partnersuche erfolgreicher gestalten, Ihren Traummann oder Ihre Traumfrau finden, mehr Nähe und Zärtlichkeit in Ihrer Partnerschaft haben, nicht länger als Single durchs Leben gehen? Dann rufen Sie uns an.

RIA GOEHLER – zum Glück Ihr Partner.

 

Interesse an weiteren Artikeln?

► Partnersuche – hängt der Erfolg vom Timing ab?

► Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und die Liebe

► The Greatest Showman

► Wieso ist ein so wunderbarer Mensch wie Du Single?

► Sind Sie ein attraktives Angebot?

► Lohnt sich persönliche Partnervermittlung?

► Jammern Sie noch oder verändern Sie schon?

► Ausnahmezustand: Erstes Date

► Slow Loving, Slow Dating, Slow Living

► Sparen Sie sich die guten Vorsätze

► Unabhängigkeit ist eine Illusion

► Lieber die Taube in der Hand, als den Spatz auf dem Dach

► Du nervst mich!

► Wenn Du es eilig hast, geh langsam - und überlege Dir, wo Du überhaupt hin möchtest

► Ein gutes Leben ist kein Zustand

► Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

► Wenn ich einen Partner hätte, wäre ich glücklich

► Mit Mathematik zum Liebesglück?

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 1

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 2

► Matchmaking sympathisch anders - Interview mit zwei Matchmakern

► Stereotype und Vorurteile - wie sie uns bei der Partnerwahl beeinflussen

► Freiheit in Partnerschaft

► Sie haben immer die Wahl. Wählen Sie!

► Partnerschaftsvermittlung ohne Wisch- & Weg-Funktion

► Selbst Superman würde rausgetindert

► Der Partnerschafts-Bias

► Freiheit und Partnerschaft - passt das zusammen?

► Besser-Leben-Tipps: Nein Danke!

► Ende des Geschlechterkampfs – Frauen und Männer sind Partner, keine Gegner

► Partnervermittlung 4.0, Partnersuche 4.0, Partnerschaft 4.0 – Take or Fake

► Partnervermittlung und Coaching - die ideale Kombination auch fürs Abnehmen

► Secrets of Love – oder: Liebesmythen entzaubert

► Küss (nicht) den Frosch - kleine Kussologie

► Beim nächsten Partner wird alles anders!

► Alpha-Softie 2.0 oder der eierlegende Wollmilchmann

► Alles soll bleiben, wie es ist - tut es aber nicht

► Wenn die offene Zahnpastatube stört ...

► Altlasten bei der Partnersuche - Wie schwer ist Ihr Rucksack?

► Männer, traut Euch!

► Find us on Facebook

► Partnersuche auf der Ersatzbank

► Wisch und weg, der nächste bitte

► Knoten im Kopf – Hindernisse für Partnervermittlung, Partnersuche und Partnerschaft

► Mingles auf Partnersuche – Freiheit, Unverbindlichkeit und ein bisschen Sex

► Warum Männer nicht nach dem Weg fragen und sich schwerer damit tun, sich an eine Partnervermittlung zu wenden

► Wenn das Raster zu eng ist, passt auch der Richtige nicht durch

► Partnervermittlung für Singles: Wer, wie, wo, wie lange, was kostet es und mit welchem Erfolg

► Zeitmangel und Ungeduld – Geißeln der Gegenwart?

► Single-Sein muss nicht sein

► Starthilfe vom Date-Doktor

► Coaching und Partnervermittlung - einen Herzenssache

► Lachen ist gesund und macht glücklich

► Ein gutes Leben besteht aus guten Beziehungen

► Erfolgreiches Dating mit Köpfchen und Verstand

► Frauen sind Sammler und Männer sind Jäger

► Und täglich grüßt das Murmeltier

► Ich habe heute kein Foto für dich

► Wege zum Glück

► 8 Single-Such-Strategien - Wie Sie erfolgreich einen Partner finden

► Lust statt Frust - erfolgreiches Dating

► Wandeln durch Handeln - 5½ Tipps um Ihre guten Vorsätze für 2017 umzusetzen

► Wenn Singles keine Singles mehr sein wollen

► Schon wieder Weihnachten und immer noch Single

► 6 Tipps für die erfolgreiche Partnersuche

► Endlich wieder glücklich sein

► Wollen Sie Recht haben oder glücklich sein

► Test Partnervermittlungen: RIA GOEHLER unter den Top 6

► Das Beste kommt zum Schluss?

► Von Stecknadeln, Singles, Heuhaufen und Beziehungen

► Veränderte Beziehungsmodelle – und jetzt?

► Seriöse Partnervermittlung: Diese 10 Kriterien sind wichtig

► Blinder Fleck - Blind Side

► Über Respekt und Achtung

► Wollen Sie wirklich eine Partnerschaft?

► Man kann alleine leben, aber nicht alleine lieben

► Absicht oder keine Absicht - das ist hier die Frage

 

►►► Alle Artikel ansehen

Zurück

Einen Kommentar schreiben