Ich muss noch schnell die Welt retten - 4 große Irrtümer und wie Du Sie vermeidest

von Martin Göhler

Du musst nichts und Du darfst auch mal Nein sagen.

Ich muss noch schnell die Welt retten… Dieser kurze Satz beinhaltet vier Irrtümer, die das Leben beeinträchtigen und auf Dauer zur Hölle werden lassen können: Das Müssen, die Eile und die Meinung, immer nur die ganz großen Dinge angehen zu müssen. Der vierte Irrtum: das Nicht-Nein-Sagen-Können – wobei es korrekt Nicht-Nein-Sagen-Wollen heißen müsste. Jeder kennt sie und jeder geht ihnen meist mehrfach am Tag auf den Leim. Woher kommt das eigentlich und wie kannst Du sie vermeiden?

Du musst gar nix

Hand aufs Herz: Wie oft hast Du heute schon das kleine Wörtchen „müssen“ – in welcher Form auch immer – verwendet? 20- bis 30-mal täglich kommt es durchschnittlich zum Einsatz. Ich muss um 6 aufstehen, ich muss ins Büro, ich muss die Kinder in die Schule bringen, ich muss einkaufen, ich muss zum Sport, ich muss ins Meeting, ich muss die Mail schreiben, ich muss nach Hause und so weiter, und so weiter. Damit suggerieren wir unserem Umfeld, dass wir irgendeinem Zwang ausgesetzt seien, dies oder jenes tun zu müssen. Schlimmer noch, wir sind selbst davon überzeugt, von einer fernen fremden Macht zu etwas gezwungen zu werden. Das ist falsch. Niemand und nichts zwingt uns zu irgendetwas. Wir meinen nur, einem Zwang zu unterliegen, weil wir uns die Konsequenzen, die es hat, wenn wir etwas nicht tun, nicht gefallen.

Keiner muss um 6 Uhr aufstehen und muss ins Büro gehen. Die Konsequenz des Ausschlafens ist vermutlich irgendwann, dass man den Job verliert. Richtig formuliert müsste es heißen, „Ich stehe um 6 Uhr auf, gehe ins Büro, weil mir mein Job wichtig ist, oder, weil ich mich vertraglich dazu verpflichtet habe, oder, weil mir meine Tätigkeit Freude macht, oder, weil ich auf das Geld angewiesen bin. Der Unterschied ist klein, aber fein: Der Job ist nicht „schuld“ daran, dass ich aufstehen muss. Es ist eine Wahl und Entscheidung, die man getroffen hat. Sich das immer wieder ins Bewusstsein zu rufen und Formulierungen ohne „müssen“ rückt vieles gerade und nimmt Druck raus.

Tipp: Mache Dir ein Gummiband ans Handgelenk. Jedes Mal, wenn Du das „böse Wort“ verwendest, ziehe daran und lasse es zurückschnalzen. Ich garantiere Dir, dass Du spätestens nach einer Woche überlegst, was Du sagst.

Eile mit Weile

Noch schnell dies machen, noch schnell dorthin fahren, schnell in die Stadt gehen. Ich gehe noch schnell Mittagessen, dann rufe ich zurück – alles muss irgendwie schnell gehen, scheinbar hat man für nichts mehr Zeit. Oder will man sie sich nicht nehmen? Oder will man möglichst viel machen und hat oder nimmt sich deshalb für alles wenig Zeit? 

„Wenn Du es eilig hast, gehe langsam“ lautet ein Satz von Lothar Seiwert. Und tatsächlich ist es so, dass eine Reduzierung von Zeitdruck und Stress nicht nur zu besseren Ergebnissen führt, sondern auch mehr erledigt werden kann. Multitasking war gestern – und hat ohnehin nicht funktioniert, wie Studien ergeben haben. Das heißt, dass wenn Du auch dann, wenn‘s mal hoch hergeht, ruhig und gelassen bleibst, die Qualität und die Quantität Deiner Resultate steigen.

Den größten Gefallen tust Du damit Dir und Deiner Lebensqualität und –zufriedenheit selbst. Du gehst gelassen an die Dinge und machst Dich nicht verrückt. Du fällst nicht todmüde und völlig geschafft ins Bett, sondern kannst im buchstäblichen Sinn Feierabend machen. Ist das nicht verlockend?

Charme der kleinen Dinge

Je höher der Berg, desto schwerer fällt der erste Schritt. Warum aber müssen es immer die höchsten Berge, anspruchsvollsten Projekte, größten Aufgaben sein, die man sich vornimmt oder meint erledigen zu müssen? Es geht nicht darum, sich keine hehren Ziele zu stecken, viel Geld zu verdienen oder einen Bestseller zu schreiben. Die Frage ist, welche Intention man damit verfolgt und was oder wem man damit etwas beweisen möchte. Geht es darum, besser zu sein als andere oder möchte man jemand damit beeindrucken? Sind das die Gründe, wird die Zufriedenheit mit der Erreichung des Ziels nur von kurzer Dauer sein, da es immer jemand geben wird, der etwas besser, schneller, effektiver kann. Man bringt sich damit selbst in eine nach oben offene Spirale ständiger Optimierung. Ankommen wird man nie, man wird nie genug haben. Permanente Unzufriedenheit ist die Folge.

Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit vom Urteil anderer heißt der Schlüssel zu Zufriedenheit und Lebensfreude. Tue das, was Du wirklich willst. Tue es, weil Du es erreichen oder haben möchtest. Du musst niemandem irgendetwas beweisen und Du wirst kein besserer Mensch, wenn Du ein bestimmtes Ziel geschafft hast. Denke an die vielen kleinen Dinge, die Dir gefallen und Freude machen. Du musst Dich nicht mit anderen messen. Entscheidend für Dich ist das, was Du möchtest. Da Du ohnehin keinen Einfluss darauf hast, ob andere etwas gut finden oder nicht, spielt es insofern keine Rolle.

Nein sagen

Der vierte und letzte Punkt dreht sich um das Erfüllen von Erwartungen, die andere an Dich haben. „Ich kann halt nicht Nein sagen“, hören wir häufig im Coaching von unseren Klienten. Auch diese Aussage stimmt so nicht. Vielmehr sollte es heißen, „Ich möchte die Konsequenzen nicht tragen, die eine Absage nach sich ziehen würde“. Da man meistens nicht weiß, was genau die Folgen wären, würde es noch genauer heißen, „Ich möchte die Konsequenzen, die ich befürchte, nicht tragen“. Das kann alles möglich sein.

Auch bei diesem Punkt dreht es sich nicht darum, einem anderen nicht zu helfen oder etwas für ihn oder sie zu tun. Es geht um das Bewusstsein, dass es Deine Wahl ist, ob Du Ja oder Nein zu etwas sagst. Kein anderer als Du selbst ist dafür verantwortlich. Es gibt keine Zwänge außer denjenigen, unter die Du Dich selbst stellst – aus welchem Grund auch immer. Wenn eine Bitte an Dich herangetragen wird, dann überlege Dir, ob Du der Bitte nachkommen willst oder nicht. Stimmst Du zu, dann tue es, weil Du davon überzeugt bist, Dich dazu verpflichtet fühlst, Du dem anderen einen Gefallen tun möchtest oder warum auch immer. Aber wenn Du zustimmst, dann stimme in der Überzeugung zu, dass es Deine Wahl ist. Häufig reden wir uns ein, keine Wahl zu haben, und setzen uns damit unter Druck. Menschen haben immer die Wahl. Wenn Du etwas nicht tun möchtest, keine Lust auf die Einladung hast oder nicht die Zusatzarbeit der Kollegin übernehmen möchtest, dann sage Nein. N.E.I.N. - es ist ganz einfach.

 

Wenn Du diese 4 Irrtümer in Zukunft vermeidest oder reduzierst, gewinnst Du an Lebensfreude und Lebenszeit. Du alleine bist für Dich, Dein Leben und Dein Wohlergehen verantwortlich. Du meinst, das sei jetzt aber ein bisschen egoistisch? Das stimmt. Aber wer, wenn nicht Du selbst, ist für Dich, Dein Tun und Deine Lebensqualität verantwortlich? Wenn Du Unterstützung möchtest oder meinst, in dieser oder jener Hinsicht keine Wahl zu haben, wenn Du in einem unbefriedigenden Job, einer unglücklichen Beziehung feststeckst und keinen Ausweg siehst, dann melde Dich bei uns.

Rufe an und vereinbare einen Termin. Es gibt immer einen anderen und neuen Weg. Garantiert!

Über den Autor...

Martin Göhler ist erfolgreich als Single- und Paarcoach tätig. Mit Unternehmen arbeitet er als Beziehungscoach und unterstützt die Optimierung der Zusammenarbeit von Teams und Mitarbeitern.

Expertisen sammelte er in über 25 Jahren in leitender Funktion in mehreren Wirtschaftsunternehmen sowie in vielen Business- und Lifecoachings. Mehr als 30 Jahre glückliche Partnerschaft und drei erwachsene Kinder bereichern sein Leben und prägen ihn. In den letzten Jahren hat er in verschiedenen Medien zahlreiche Beiträge rund um das Thema Partnerschaft und Beziehung veröffentlicht.

Besuchen Sie uns bei Facebook. Auch bei Instagram finden Sie uns.

Interesse an weiteren Artikeln?

► Auf der Suche nach einem besseren Leben

► The Sun Always Shines On TV

► Die schönste Zeit des Jahres?!

► Menschen ohne Niveau - gibt's das?

► Who's perfect?

► 10 Verhaltensweisen, die Sie als Beziehungs-Honk entlarven

► Wünsch Dir was – Ansprüche an den Traumpartner

► Eifersucht - Sprengsatz für die Beziehung?

► Die Magie der Gedanken

► Rosenkrieg - Schrecken ohne Ende

► Diese 9 Geheimnisse müssen Sie kennen, bevor Sie auf Partnersuche gehen

► Zeit zu zweit

► Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen

► No Deals

► Lesen Sie das nicht, wenn Sie Single bleiben möchten

► Wenn Sie einen Partner finden wollen, sind diese 7 Tipps Gold wert

► Beziehungsarbeit – notwendiges Übel oder Garantie für Wolke 7?

► Kompromisse in Partnerschaft sind Mist

► Alleinerziehend auf Partnersuche

► Nichts ist selbstverständlich!

► Du bist super! Ich bin super!

► Wenn 99 Prozent bei der Partnersuche nicht reichen

► Wie ernst ist Ihnen die Partnersuche?

► Glücklich zu zweit statt Zoff, Trennung und Scheidung – so geht’s!

► Meine Werte, Deine Werte, unsere Werte

► Das war’s. Jetzt geht es los.

► Es reicht! Sie dürfen jetzt entspannen.

► Partnerschafts-Wunschzettel von Paaren und von Singles

► Podcast Glücklich zu zweit

► Keine Zeit für Weihnachtsstress – Gedanken zur Vorweihnachtszeit

► 33 Tipps gegen Beziehungsblues

► Alltag und Gewohnheit in Beziehungen

► Termin-Rushhour - Priorität der Partnersuche

► Reparatur statt Trennung

► Glück findet man nicht, indem man es sucht, sondern indem man zulässt, dass es einen findet!

► Ich will Dich nicht - Absagen und Umgang mit Absagen nach einem Date

► Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

► Trennung – und jetzt?

► Schlabberlook als Beziehungskiller

► Detox für die Seele – warum weniger mehr ist

► Raus aus der Komfortzone

► Wenn Ihre Beziehung SOS funkt: Erste Hilfe für Partnerschaften

► Was tun, wenn’s mit dem Verlieben nicht klappt?

► Wie lange dauert „Verlieben“ und wie geht das?

► Risiko Partnerschaft

► Was ein Golfball-Marker und Partnerschaft gemeinsam haben

► Wann sind Sie zuletzt mit nackten Füssen durch nasses Gras gelaufen?

► Lohnt es sich?

► Ich habe recht!

► Personal Happiness statt Prescriped Happiness

► Wie Sie Ihre Partnerschaft beflügeln oder retten

► Wie Sie mit Coaching Ihre Partnersuche beschleunigen

► Auf der Suche nach der besseren Hälfte

► Retter in der (Beziehungs-)Not

► Heute schon so richtig (über den Partner) geärgert?

► Wie wir uns verlieben

► Ich hätte ja gerne einen Partner, aber…

► Kurz-Beziehung oder langfristige Partnerschaft - was macht den Unterschied?

► Die Qual der Wahl bei der Partnersuche

► Wie verlieben sich Frauen? Wie verlieben sich Männer?

► Fairplay beim Dating

► Der Turbo für Singles bei der Partnersuche

► Das AMEFI-Virus als Beziehungskiller

► Coaching zum Erfolg (Teil 2)

► Coaching zum Erfolg (Teil 1)

► Du bist der größte Fehler meines Lebens!

► Willst Du glücklich werden oder glücklich sein?

► Partnersuche – worauf kommt’s an, was ist wichtig?

► Streitet Ihr noch oder löst Ihr schon den Konflikt?

► Reden ist Silber, Fragen ist Gold!

► Partnersuche – hängt der Erfolg vom Timing ab?

► Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und die Liebe

► The Greatest Showman

► Wieso ist ein so wunderbarer Mensch wie Du Single?

► Sind Sie ein attraktives Angebot?

► Lohnt sich persönliche Partnervermittlung?

► Jammern Sie noch oder verändern Sie schon?

► Ausnahmezustand: Erstes Date

► Slow Loving, Slow Dating, Slow Living

► Sparen Sie sich die guten Vorsätze

► Unabhängigkeit ist eine Illusion

► Lieber die Taube in der Hand, als den Spatz auf dem Dach

► Du nervst mich!

► Wenn Du es eilig hast, geh langsam - und überlege Dir, wo Du überhaupt hin möchtest

► Ein gutes Leben ist kein Zustand

► Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

► Wenn ich einen Partner hätte, wäre ich glücklich

► Mit Mathematik zum Liebesglück?

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 1

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 2

► Matchmaking sympathisch anders - Interview mit zwei Matchmakern

► Stereotype und Vorurteile - wie sie uns bei der Partnerwahl beeinflussen

► Freiheit in Partnerschaft

► Sie haben immer die Wahl. Wählen Sie!

► Partnerschaftsvermittlung ohne Wisch- & Weg-Funktion

► Selbst Superman würde rausgetindert

► Der Partnerschafts-Bias

► Freiheit und Partnerschaft - passt das zusammen?

► Besser-Leben-Tipps: Nein Danke!

► Ende des Geschlechterkampfs – Frauen und Männer sind Partner, keine Gegner

► Partnervermittlung 4.0, Partnersuche 4.0, Partnerschaft 4.0 – Take or Fake

► Partnervermittlung und Coaching - die ideale Kombination auch fürs Abnehmen

► Secrets of Love – oder: Liebesmythen entzaubert

► Küss (nicht) den Frosch - kleine Kussologie

► Beim nächsten Partner wird alles anders!

► Alpha-Softie 2.0 oder der eierlegende Wollmilchmann

► Alles soll bleiben, wie es ist - tut es aber nicht

► Wenn die offene Zahnpastatube stört ...

► Altlasten bei der Partnersuche - Wie schwer ist Ihr Rucksack?

► Männer, traut Euch!

► Find us on Facebook

► Partnersuche auf der Ersatzbank

► Wisch und weg, der nächste bitte

► Knoten im Kopf – Hindernisse für Partnervermittlung, Partnersuche und Partnerschaft

► Mingles auf Partnersuche – Freiheit, Unverbindlichkeit und ein bisschen Sex

► Warum Männer nicht nach dem Weg fragen und sich schwerer damit tun, sich an eine Partnervermittlung zu wenden

► Wenn das Raster zu eng ist, passt auch der Richtige nicht durch

► Partnervermittlung für Singles: Wer, wie, wo, wie lange, was kostet es und mit welchem Erfolg

► Zeitmangel und Ungeduld – Geißeln der Gegenwart?

► Single-Sein muss nicht sein

► Starthilfe vom Date-Doktor

► Coaching und Partnervermittlung - einen Herzenssache

► Lachen ist gesund und macht glücklich

► Ein gutes Leben besteht aus guten Beziehungen

► Erfolgreiches Dating mit Köpfchen und Verstand

► Frauen sind Sammler und Männer sind Jäger

► Und täglich grüßt das Murmeltier

► Ich habe heute kein Foto für dich

► Wege zum Glück

► 8 Single-Such-Strategien - Wie Sie erfolgreich einen Partner finden

► Lust statt Frust - erfolgreiches Dating

► Wandeln durch Handeln - 5½ Tipps um Ihre guten Vorsätze für 2017 umzusetzen

► Wenn Singles keine Singles mehr sein wollen

► Schon wieder Weihnachten und immer noch Single

► 6 Tipps für die erfolgreiche Partnersuche

► Endlich wieder glücklich sein

► Wollen Sie Recht haben oder glücklich sein

► Test Partnervermittlungen: RIA GOEHLER unter den Top 6

► Das Beste kommt zum Schluss?

► Von Stecknadeln, Singles, Heuhaufen und Beziehungen

► Veränderte Beziehungsmodelle – und jetzt?

► Seriöse Partnervermittlung: Diese 10 Kriterien sind wichtig

► Blinder Fleck - Blind Side

► Über Respekt und Achtung

► Wollen Sie wirklich eine Partnerschaft?

► Man kann alleine leben, aber nicht alleine lieben

► Absicht oder keine Absicht - das ist hier die Frage

 

►►► Alle Artikel ansehen

Zurück