Meine Werte, Deine Werte, unsere Werte

von Martin Göhler

Auswirkungen unterschiedlicher Wertesysteme in Partnerschaft, Beziehung und beim Dating

Ihre Werte bestimmen Ihr Leben. Kennen Sie sie?

Werte sind allgemein erstrebenswerte, moralisch oder ethisch als gut befundene spezifische Wesensmerkmale eines Menschen. Personen mit gleichen oder ähnlichen Wertvorstellungen bilden eine Wertegemeinschaft. Aus den persönlichen Werten resultieren Denkmuster, Glaubenssätze, Handlungsmuster und Charaktereigenschaften. Kollektive Werte kultureller Lebens- oder Glaubensgemeinschaften werden in Gesetzen, Geboten, Verfassungen zusammengefasst oder bestehen als moralische Verhaltensmaxime. Wertvorstellungen beschreiben immaterielle Werte, deren Erreichen und Einhalten für die persönliche Lebensqualität als bedeutsam eingestuft werden. Sie können intrinsisch, aus der inneren Haltung oder extrinsisch, von äußeren Faktoren motiviert sein.

Werte sind für geregelte, kalkulierbare Abläufe wichtig und ermöglichen ein gemeinsames Leben. Übereinstimmende Wertvorstellungen ermöglichen ein gemeinsames Leben innerhalb von kulturellen Gemeinschaften, gleiches gilt für Partnerschaften und Beziehungen. Ein Verstoß gegen Werte hat Konsequenzen, die von materiellen Strafen, bis zum Ausgrenzen oder Ausschluss aus Gemeinschaften führen können.

Häufige Werte, teilweise auch als Tugenden bezeichnet, sind Achtsamkeit, Akzeptanz, Anstand, Authentizität, Bescheidenheit, Besonnenheit, Dankbarkeit, Demut, Disziplin, Ehrlichkeit, Empathie, Fairness, Fleiß, Flexibilität, Freundlichkeit, Fürsorglichkeit, Geduld, Gelassenheit, Gerechtigkeit, Großzügigkeit, Harmonie, Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Hingabe, Höflichkeit, Humor, Integrität, Intelligenz, Kontrolle, Leidenschaft, Leichtigkeit, Loyalität, Mitgefühl, Mut, Nächstenliebe, Offenheit, Optimismus, Pragmatismus, Pünktlichkeit, Respekt, Rücksichtnahme, Sauberkeit, Sensibilität, Seriosität, Sicherheit, Sparsamkeit, Toleranz, Treue, Tüchtigkeit, Unabhängigkeit, Verantwortung, Vertrauen, Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit. Die Website Wertesysteme.de listet insgesamt 1.278 Werte oder wertähnliche Begriffe auf.

Beim Zusammentreffen zweier Menschen treffen unterschiedliche Wertesysteme aufeinander. Der Sympathiegrad hängt wesentlich von der gemeinsamen Schnittmenge ab. Bei einem Date bestimmt die Vereinbarkeit der jeweiligen Wertvorstellungen, ob der Kontakt fortgesetzt oder wieder beendet wird. Werte sind folglich dafür verantwortlich, ob eine (Liebes-)Beziehung entsteht oder nicht und bestimmen die Qualität einer Beziehung.

In Beziehungen besteht meist eine grundsätzliche Übereinkunft über wichtige Werte. Weitere gemeinsame Werte werden während der Partnerschaft gebildet. Ein Austausch über die jeweiligen Werte, die Kommunikation der eigenen Werte ermöglicht es dem Partner, Verhaltensweisen einzuordnen und verstehen zu können. Außerdem ist für alle Werte eine Messgröße erforderlich, damit man selbst, aber vor allem der andere sie einordnen kann. Die Begriffe selbst geben eine bestimmte Kategorie vor. Greifbar werden sie erst durch eine Festlegung, wann sie erreicht sind und wann Grenzen überschritten werden. Ob Werte gegeben und eingehalten sind oder nicht, ist immer eine Frage der eigenen Interpretation und des eigenen Maßstabes.

Konflikte entstehen in Partnerschaften dann, wenn der Andere die persönlichen Werte verletzt, bewusst oder unbewusst. Letzteres entsteht meist dann, wenn Werte oder die jeweiligen Wertmaßstäbe nicht kommuniziert werden oder der Andere nicht verstanden hat, dass es sich entweder um einen kritischen Punkt handelt oder sich der Grenze nicht bewusst ist.

Die Höherbewertung der eigenen Werte, der Anspruch, dass einige Werte richtig, andere falsch sind, oder die Erwartung, dass der Andere einen bestimmten Wert nicht nur haben müsse, sondern auch in einem entsprechenden Maß (welches in der Regel dem eigenen Wert und Maß entspricht), führt regelmäßig zur Kollision zweier Wertesysteme, zu Auseinandersetzungen und Streit.

Es gibt per se keine richtigen und keine falschen Werte. Die Sinnhaftigkeit von Werten entscheidet sich ausschließlich daran, ob sie für die Person selbst oder, in einer Beziehung, für die Partner Relevanz haben. Pünktlichkeit beispielsweise ist weder gut, noch schlecht und umfasst einen großen Interpretationsspielraum. Während für den einen Pünktlichkeit bedeutet, fünf Minuten vor der vereinbarten Zeit am Treffpunkt zu sein, meint ein anderer, pünktlich zu sein, wenn er 30 Minuten später zum Termin erscheint. Ein gemeinsamer Konsens darüber, was unter Pünktlichkeit zu verstehen ist, schafft Klarheit, eine verbindliche Vereinbarung schafft Messbarkeit. Hält sich der andere nicht daran, kann man entscheiden, welche Konsequenzen dies für künftige Verabredungen hat.

Lernt man jemanden neu kennen, geht es auch immer um die Kompatibilität der beiden Wertesysteme. Je größer die Übereinstimmung, desto größer meist auch die gegenseitige Anziehung und Sympathien. Unabhängig davon, ob es sich um einen neuen Arbeitgeber, einen neuen Kunden oder ein Kennenlernen im privaten Rahmen handelt, ob man den anderen interessant findet oder amouröse Ambitionen hat, ist es für die Qualität der Beziehung entscheidend, das eigene Wertesystem nicht über das des anderen zu stellen, sondern offen zu sein und neben dem Menschen auch sein Wertsystem kennenzulernen, wobei das eine ohne das andere kaum möglich ist.

Im Laufe des Lebens verändern sich Werte, einige treten in den Hintergrund, ihre Bedeutung nimmt ab, andere werden wichtiger, gewinnen an Bedeutung. Die Veränderung von Wertesystemen führt dazu, dass Freundschaften, Partnerschaften und Ehen beendet werden und neue entstehen. Sich der eigenen Werte bewusst zu werden, die wichtigsten Werte zu definieren und messbar zu machen, ist ein Schritt in Richtung Klarheit. Man lernt darüber, was einem wichtig ist und warum das so ist. Man erkennt, mit welchen Menschen man mehr auf einer Linie liegt und mit welchen weniger. Anschließend kann man die eigenen Prioritäten festlegen und Zeitressourcen bündeln. Die Beschäftigung mit dem eigenen Wertesystem oder bei Paaren mit der Kombination beider Systeme fördert Harmonie, Gelassenheit und Toleranz.

Kennen Sie Ihre Werte, kennen Sie die Werte Ihres Partners und kennt er oder sie auch Ihre Werte? Kennen Sie Ihre wichtigsten Werte und die Ihres Partners? Sofern Harmonie und Gelassenheit, Erfolg, Glück und Erfüllung für Sie anzustrebende Werte bei sich selbst, in Ihrer Partnerschaft, bei der Partnersuche, im Familien- und Freundeskreis, in Ihrem Unternehmen, bei Mitarbeitern und Kollegen oder in anderen Lebensbereichen sind und Sie Unterstützung wünschen, rufen Sie uns an.

RIA GOEHLER – zum Glück Ihr Partner.

Besuchen Sie uns bei Facebook.

Interesse an weiteren Artikeln?

► Das war’s. Jetzt geht es los.

► Es reicht! Sie dürfen jetzt entspannen.

► Partnerschafts-Wunschzettel von Paaren und von Singles

► Podcast Glücklich zu zweit

► Keine Zeit für Weihnachtsstress – Gedanken zur Vorweihnachtszeit

► 33 Tipps gegen Beziehungsblues

► Alltag und Gewohnheit in Beziehungen

► Termin-Rushhour - Priorität der Partnersuche

► Reparatur statt Trennung

► Glück findet man nicht, indem man es sucht, sondern indem man zulässt, dass es einen findet!

► Ich will Dich nicht - Absagen und Umgang mit Absagen nach einem Date

► Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

► Trennung – und jetzt?

► Schlabberlook als Beziehungskiller

► Detox für die Seele – warum weniger mehr ist

► Raus aus der Komfortzone

► Wenn Ihre Beziehung SOS funkt: Erste Hilfe für Partnerschaften

► Was tun, wenn’s mit dem Verlieben nicht klappt?

► Wie lange dauert „Verlieben“ und wie geht das?

► Risiko Partnerschaft

► Was ein Golfball-Marker und Partnerschaft gemeinsam haben

► Wann sind Sie zuletzt mit nackten Füssen durch nasses Gras gelaufen?

► Lohnt es sich?

► Ich habe recht!

► Personal Happiness statt Prescriped Happiness

► Wie Sie Ihre Partnerschaft beflügeln oder retten

► Wie Sie mit Coaching Ihre Partnersuche beschleunigen

► Auf der Suche nach der besseren Hälfte

► Retter in der (Beziehungs-)Not

► Heute schon so richtig (über den Partner) geärgert?

► Wie wir uns verlieben

► Ich hätte ja gerne einen Partner, aber…

► Kurz-Beziehung oder langfristige Partnerschaft - was macht den Unterschied?

► Die Qual der Wahl bei der Partnersuche

► Wie verlieben sich Frauen? Wie verlieben sich Männer?

► Fairplay beim Dating

► Der Turbo für Singles bei der Partnersuche

► Das AMEFI-Virus als Beziehungskiller

► Coaching zum Erfolg (Teil 2)

► Coaching zum Erfolg (Teil 1)

► Du bist der größte Fehler meines Lebens!

► Willst Du glücklich werden oder glücklich sein?

► Partnersuche – worauf kommt’s an, was ist wichtig?

► Streitet Ihr noch oder löst Ihr schon den Konflikt?

► Reden ist Silber, Fragen ist Gold!

► Partnersuche – hängt der Erfolg vom Timing ab?

► Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und die Liebe

► The Greatest Showman

► Wieso ist ein so wunderbarer Mensch wie Du Single?

► Sind Sie ein attraktives Angebot?

► Lohnt sich persönliche Partnervermittlung?

► Jammern Sie noch oder verändern Sie schon?

► Ausnahmezustand: Erstes Date

► Slow Loving, Slow Dating, Slow Living

► Sparen Sie sich die guten Vorsätze

► Unabhängigkeit ist eine Illusion

► Lieber die Taube in der Hand, als den Spatz auf dem Dach

► Du nervst mich!

► Wenn Du es eilig hast, geh langsam - und überlege Dir, wo Du überhaupt hin möchtest

► Ein gutes Leben ist kein Zustand

► Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

► Wenn ich einen Partner hätte, wäre ich glücklich

► Mit Mathematik zum Liebesglück?

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 1

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 2

► Matchmaking sympathisch anders - Interview mit zwei Matchmakern

► Stereotype und Vorurteile - wie sie uns bei der Partnerwahl beeinflussen

► Freiheit in Partnerschaft

► Sie haben immer die Wahl. Wählen Sie!

► Partnerschaftsvermittlung ohne Wisch- & Weg-Funktion

► Selbst Superman würde rausgetindert

► Der Partnerschafts-Bias

► Freiheit und Partnerschaft - passt das zusammen?

► Besser-Leben-Tipps: Nein Danke!

► Ende des Geschlechterkampfs – Frauen und Männer sind Partner, keine Gegner

► Partnervermittlung 4.0, Partnersuche 4.0, Partnerschaft 4.0 – Take or Fake

► Partnervermittlung und Coaching - die ideale Kombination auch fürs Abnehmen

► Secrets of Love – oder: Liebesmythen entzaubert

► Küss (nicht) den Frosch - kleine Kussologie

► Beim nächsten Partner wird alles anders!

► Alpha-Softie 2.0 oder der eierlegende Wollmilchmann

► Alles soll bleiben, wie es ist - tut es aber nicht

► Wenn die offene Zahnpastatube stört ...

► Altlasten bei der Partnersuche - Wie schwer ist Ihr Rucksack?

► Männer, traut Euch!

► Find us on Facebook

► Partnersuche auf der Ersatzbank

► Wisch und weg, der nächste bitte

► Knoten im Kopf – Hindernisse für Partnervermittlung, Partnersuche und Partnerschaft

► Mingles auf Partnersuche – Freiheit, Unverbindlichkeit und ein bisschen Sex

► Warum Männer nicht nach dem Weg fragen und sich schwerer damit tun, sich an eine Partnervermittlung zu wenden

► Wenn das Raster zu eng ist, passt auch der Richtige nicht durch

► Partnervermittlung für Singles: Wer, wie, wo, wie lange, was kostet es und mit welchem Erfolg

► Zeitmangel und Ungeduld – Geißeln der Gegenwart?

► Single-Sein muss nicht sein

► Starthilfe vom Date-Doktor

► Coaching und Partnervermittlung - einen Herzenssache

► Lachen ist gesund und macht glücklich

► Ein gutes Leben besteht aus guten Beziehungen

► Erfolgreiches Dating mit Köpfchen und Verstand

► Frauen sind Sammler und Männer sind Jäger

► Und täglich grüßt das Murmeltier

► Ich habe heute kein Foto für dich

► Wege zum Glück

► 8 Single-Such-Strategien - Wie Sie erfolgreich einen Partner finden

► Lust statt Frust - erfolgreiches Dating

► Wandeln durch Handeln - 5½ Tipps um Ihre guten Vorsätze für 2017 umzusetzen

► Wenn Singles keine Singles mehr sein wollen

► Schon wieder Weihnachten und immer noch Single

► 6 Tipps für die erfolgreiche Partnersuche

► Endlich wieder glücklich sein

► Wollen Sie Recht haben oder glücklich sein

► Test Partnervermittlungen: RIA GOEHLER unter den Top 6

► Das Beste kommt zum Schluss?

► Von Stecknadeln, Singles, Heuhaufen und Beziehungen

► Veränderte Beziehungsmodelle – und jetzt?

► Seriöse Partnervermittlung: Diese 10 Kriterien sind wichtig

► Blinder Fleck - Blind Side

► Über Respekt und Achtung

► Wollen Sie wirklich eine Partnerschaft?

► Man kann alleine leben, aber nicht alleine lieben

► Absicht oder keine Absicht - das ist hier die Frage

 

►►► Alle Artikel ansehen

Zurück