Liebe schenken oder was Deine Beziehung und Dein Auto verbindet

von Martin Göhler

Wann hast Du Deine Beziehung zuletzt gewartet?

Alle Jahre wieder: Noch wenige Tage bis zum großen Fest und noch kein Geschenk, noch nicht mal eine Idee? Vor allem beim Partner tun sich viele schwer. Gemeinsame Zeit, eine gemeinsame Unternehmung, einen Ausflug, einen Restaurantbesuch oder ein Event zu schenken, ist eine Idee. Wie aber wäre es, Liebe zu verschenken? Geht das überhaupt und wie könnte es aussehen, Liebe zu verschenken?

 

Was soll ich ihm oder ihr schenken?

Schmuck, Parfum, Socken, Pullover – im Grunde hat er oder sie alles, braucht nicht wirklich etwas und, sind solche Geschenke originell? Bei Kindern ist es meist einfacher. Sie werden größer, ändern ihre Interessen. Aber beim Partner oder der Partnerin?

In Deutschland werden in den Monaten November und Dezember voraussichtlich über 100 Milliarden Euro für Geschenke ausgegeben. Und das, obwohl die wenigsten tatsächlich etwas brauchen. Beim Schenken geht es weniger ums Brauchen, sondern darum, dem anderen eine Freude zu machen. Je persönlicher und individueller das Geschenk, desto größer ist meist die Freude. Ein Anbieter wirbt damit, Zeit zu schenken. Keine schlechte Idee, denn gemeinsame Zeit, Zeit zu zweit, ist bei Paaren häufig nicht im Überfluss vorhanden. Job, Kinder, Familie, Sport und andere Freizeitunternehmungen führen häufig dazu, dass die Qualitytime mit dem Partner rar ist. Besser jetzt, als nie. Aber, warum muss es erst Weihnachten werden, bis man bemerkt, dass die Freizeit zum Stress geworden ist und einem einfällt: Ach ja, der Partner ist ja auch noch da.

 

Liebe verschenken

Im Laufe eines Jahres passiert viel. Auch in einer Partnerschaft. Während einige Ereignisse unübersehbar sind, sich in den Vordergrund drücken und abgearbeitet werden wollen, ist die Beziehung häufig ein eher stiller Begleiter. Wenn er aus der Stille heraus rückt, dann in vielen Fällen plötzlich und heftig. Das passiert dann, wenn einem der Partner die Beziehung zu öde und langweilig geworden ist, wenn Streit und Auseinandersetzungen an der Tagesordnung sind, wenn alles andere wichtiger ist, als der oder die Partnerin. Man schlittert in eine Affäre oder denkt gleich darüber nach, sich aus der gemeinsamen Beziehung zu verabschieden. Andere bleiben und resignieren. Glück, Begeisterung und Zufriedenheit – das war einmal.

Eine solche Entwicklung ist schleichend. Unentdeckt bleibt sie indes nur dann, wenn man sie ignoriert, etwa nach der Devise: Es wird schon wieder, alles nur eine Phase. Unentdeckt bleibt sie, wenn man die Augen vor den Problemen verschließt oder sie unter den Teppich kehrt. Dort ist der Berg dann irgendwann so groß, dass die Beziehung darüber stolpert und sich das Genick bricht.

 

Der Crash kommt nicht von alleine

Fremdgehen, Trennung, Scheidung passieren nicht einfach so und nicht von jetzt auf gleich. Monate, manchmal Jahre dauert der Prozess, bis es zum Finale furioso kommt. Zeichen für das sich anbahnende Ende gab es reichlich. Das Puzzle aus Unzufriedenheit, Gleichgültigkeit, fehlender Wertschätzung, Respekt und Achtung hat sich Teil für Teil zusammengesetzt, irgendwann war es vollständig und dann kam der große Knall. Allerdings hat es sich nicht einfach so zusammengebaut. Beide Partner haben es zugelassen und nichts dagegen unternommen.

 

Beziehungs-Rückblick

Zurück zum Liebe-schenken: Zum Jahresende gibt es viele Rückblicke. Wäre es nicht eine gute Idee, einen oder ein paar der langen Abende dafür zu nutzen, gemeinsam mit dem Partner einen Jahresrückblick auf die Partnerschaft zu machen? Zu besprechen, was gut und was weniger gut gelaufen ist, was verletzt hat, worüber man sich gefreut hat? Verbinden könnte man das mit einem Ausblick auf das kommende Jahr. Was wünscht man sich vom Partner und für die Partnerschaft? Abschließend könnte man vereinbaren, was man in Zukunft anders handhabt, als in der Vergangenheit, Ziele für die nahe und die fernere Zukunft festlegen.

Ein, zwei oder drei solcher Abende für die gemeinsame Liebe. Zeit für einen Lebensbereich, der wie kaum ein anderer zum Lebensglück und zur Zufriedenheit beiträgt. Ist das nicht eines der schönsten Geschenke, die sich Partner machen können?

Wartung oder Reparatur der Partnerschaft

Die meisten geben für die jährliche Wartung ihres Fahrzeugs einige Hundert Euro aus. Reparaturen werden meist teurer. Moderne Autos melden es, wenn die nächste Inspektion ansteht. Wer einen platten Reifen hat, wechselt ihn entweder umgehend selbst aus oder fährt in die nächste Werkstatt. Und in der Partnerschaft? Da fahren viele trotz eines sich ankündigenden Motorschadens munter weiter. Wartung? Reparatur? Unterstützung? Fehlanzeige! Brauchen wir nicht. Schaffen wir alleine. Zu teuer. Sicher können Partner kleinere Unstimmigkeiten in ihrer der Beziehung selbst lösen. Um den Reifendruck bei einem Auto zu kontrollieren, würden die wenigsten in die Werkstatt fahren. Kann das Problem aber selbst nicht gelöst werden, wendet man sich an einen Fachmann.

Für Partnerschaft ist das ein Beziehungscoach. Sich an einen solchen Experten zu wenden, ist kein Zeichen von Schwäche oder von Unvermögen, sondern von Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit und Absicht für die gemeinsame Beziehung. Meist ist es günstiger als eine Autoreparatur. Vor allem dann, wenn noch kein Motorschaden in der Beziehung vorliegt. Liebe schenken könnte auch heißen, eine gemeinsame „Beziehungswartung“ zu verschenken. Sie dient wie beim Auto dazu, Schäden überhaupt erst nicht entstehen zu lassen, sondern gemeinsam ein glückliches, langes, gemeinsames Leben zu ermöglichen. Eine außergewöhnliche Geschenkidee mit ungeahnt großem Potenzial.

RIA GOEHLER – die Beziehungsexperten

Dieser Beitrag ist auch im Magazin von The-Coach.Net erschienen: https://the-coach.net

Über den Autor...

Martin Göhler ist Single- und Paarcoach. Mit Unternehmen arbeitet er als Beziehungscoach und unterstützt die Optimierung der Zusammenarbeit von Teams und Mitarbeitern. Weitere Informationen unter www.mg-coaching.de.

Expertisen sammelte er in über 25 Jahren in leitender Funktion in mehreren Wirtschaftsunternehmen sowie in vielen Business- und Lifecoachings. Mehr als 30 Jahre glückliche Partnerschaft und drei erwachsene Kinder bereichern sein Leben und prägen ihn. In den letzten Jahren hat er in verschiedenen Medien zahlreiche Beiträge rund um das Thema Partnerschaft und Beziehung veröffentlicht.

Folge uns bei Facebook und Instagram, um über neue Beiträge informiert zu werden und nichts mehr zu verpassen.

Interesse an weiteren Artikeln?

► Achtsamkeit – so bringst Du sie in Deine Beziehung

► Hoffnung allein ist wie ein See ohne Wasser

► 7 Entscheidungs-Mythen und wie Du ihnen entgehst

► Der Flow - jeder will ihn. So bekommst auch Du, was Du willst

► Bei Geld hört die Liebe auf

► Gute Beziehungen machen glücklich!

► Bist Du ein Facebook-Junkie?

Es geht nicht! Es hat nicht funktioniert!

► 6 Punkte, die Dich in Deiner Partnerschaft glücklicher und zufriedener machen (Teil 2)

► Bist Du glücklich in Deiner Beziehung? Nein? Dann ändere es. So gelingt es. (Teil 1)

► Liegst Du mit Deinem Hund im Bett?

► Auch glückliche Paare streiten – aber anders!

► Neue Beziehung! Neues Glück? Du hast den Schlüssel dazu

► Schluss mit lustig

► Glückliche Beziehung – 5 Dinge, die glückliche Paare anders machen

► Ich muss noch schnell die Welt retten - 4 große Irrtümer und wie Du sie vermeidest

► Auf der Suche nach einem besseren Leben

► The Sun Always Shines On TV

► Die schönste Zeit des Jahres?!

► Menschen ohne Niveau - gibt's das?

► Who's perfect?

► 10 Verhaltensweisen, die Sie als Beziehungs-Honk entlarven

► Wünsch Dir was – Ansprüche an den Traumpartner

► Eifersucht - Sprengsatz für die Beziehung?

► Die Magie der Gedanken

► Rosenkrieg - Schrecken ohne Ende

► Diese 9 Geheimnisse müssen Sie kennen, bevor Sie auf Partnersuche gehen

► Zeit zu zweit

► Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen

► No Deals

 

►►► Alle Artikel ansehen

Zurück

Einen Kommentar schreiben