Ich will Dich nicht – Absagen und der Umgang mit Absagen nach einem Date

von Martin Göhler

Ein Nein ist ein Nein zu einer Beziehung, mehr nicht!

Ein erstes Date ist immer eine Ausnahmesituation. Man trifft zum ersten Mal einen Menschen live. Aus vorausgehenden Chats, Mails oder Telefonaten hat man sich ein erstes Bild gemacht, den oder diejenige jetzt aber erstmalig zu treffen, sich gegenüberzusitzen, den anderen zu sehen, ist etwas anderes. Man möchte sich von seiner besten Seite zeigen und mehr vom anderen erfahren. Auch wer sonst ganz cool ist, ist beim ersten Date gespannt und aufgeregt. Das ist normal, schließlich geht es darum, herauszufinden, ob der andere der Mensch ist, mit dem man in Zukunft sein Leben teilen möchte.

Die Erwartungshaltung ist hoch und um es gleich zu sagen: Wer mit der Erwartung ins erste Date geht, sich Hals über Kopf zu verlieben, wird in 99,9 Prozent der Fälle enttäuscht werden. Der oder die andere hat in Ihnen etwas angetriggert – sonst hätten Sie dem ersten Treffen gar nicht zugestimmt –, jetzt ist näheres Kennenlernen angesagt, weitere Facetten des anderen zu erfahren, sich zu „beschnuppern“. Offenheit, Interesse und Neugier sind Eigenschaften, die bei einem Date immer vorhanden sein sollten.

Wenn man aber nach dem ersten oder weiteren Dates feststellt, dass der andere nicht „derjenige ist, welcher“ ist es ein Gebot der Fairness, dies zwar klar, aber „mit Gefühl“ zu kommunizieren. Sich mit fadenscheinigen Sprüchen aus der Affäre zu ziehen, sich per Whatsapp, SMS, Mail oder gar nicht mehr zu melden ist stillos, verletzt den anderen oder lässt ihn oder sie weiter hoffen.

Selbst einen Korb zu erhalten ist frustrierend und kaum einem gelingt es, die Absage nicht persönlich zu nehmen. Die Mitteilung hat mit Ihnen zu tun, allerdings nicht mit Ihrer Person. Es wird damit keine Aussage darüber gemacht, dass Sie etwas falsch gemacht haben oder als Mensch „falsch“ sind. Abstrahiert ist es nur die Feststellung, dass die Chemie zwischen zwei Menschen nicht passt und faktisch hat es genau so viel mit dem Anderen zu tun, wie mit Ihnen selbst.

Die Frage nach dem „Warum“ spielt letztlich keine Rolle. Irgendetwas hat dem anderen nicht gepasst, aber das ist nur seine subjektive Sicht der Dinge und macht keine Aussage über Sie als Mensch. Sie können, wollen und sollen sich nicht verbiegen, um dem Wunschbild eines anderen zu entsprechen. Das würde auf Dauer auch nicht gut gehen. Wenn Sie ihn trotzdem nach den Gründen fragen und er kommuniziert sie offen und ehrlich – was keineswegs selbstverständlich ist – dann nehmen Sie das Gesagte als Hinweise und entscheiden Sie, ob Sie etwas davon zu Ihrer Weiterentwicklung nutzen können und wollen. Und gehen Sie davon aus, eine Absage hat mehr mit dem anderen zu tun, als mit Ihnen.

Es mag manchmal leichter gesagt, als getan sein, aber lassen Sie sich von Absagen nicht entmutigen. Auch wenn es eine Floskel ist, dass man viele Frösche küssen muss, bevor aus einem ein Prinz oder eine Prinzessin wird, Sie werden den oder die Richtige finden, es ist nur eine Frage der Zeit. Bleiben Sie guten Mutes und streichen Sie Gedanken der Art „mich will ja sowieso keine(r)“ oder „schon wieder nichts geworden“ aus Ihrem Kopf. Solche Überlegungen sind destruktiv und dysfunktional für das nächste Date, das Sie ganz sicher haben werden. Denn wer weiß, vielleicht ist das der Volltreffer, den Sie sich wünschen.

Wenn Sie Fragen haben, was für Dates funktioniert und was nicht, dann ist unsere Datingberatung das richtige für Sie. Wenn Sie bei Dates häufig ähnliche Erfahrungen machen, ähnliche Rückmeldungen bekommen oder auf immer gleiche Typen treffen, nutzen Sie unser Coachingangebot, um herauszufinden, was bei Ihnen wirkt. Und wenn Sie Damen oder Herren kennenlernen möchten, bei denen die Chancen gut sind, dass es klappt, dann sprechen Sie uns auf die Partnervermittlung an.

RIA GOEHLER – zum Glück Ihr Partner.

Zurück