Glück findet man nicht, indem man es sucht, sondern indem man zulässt, dass es einen findet!

von Martin Göhler

Lassen Sie das Glück Sie finden!

In einer Umfrage im Jahr 2016 wurden Menschen danach gefragt, was für sie in erster Linie Glück bedeutet. 91 Prozent der Befragten gaben an, dass eine intakte Familie und Partnerschaft für sie am wichtigsten hinsichtlich des Faktors Glück sind. Die folgenden Plätze belegten Gesundheit, Freundschaft und Frieden. Am Ende der Liste stehen schöne Urlaube und gutes Aussehen. Eine andere Befragung im Jahr 2018 kommt zu dem Ergebnis, dass (hochgerechnet) über 52 Millionen Menschen großen Wert auf eine glückliche Partnerschaft legen.

Damit ist klar, warum ein Großteil der Singles auf der Suche nach einem passenden Partner ist – und ihn oder sie offensichtlich nicht finden. So erklären sich auch die vielen Mitglieder in Onlineportalen, Singlebörsen, auf Tinder und anderen Plattformen, die sich der Kontaktvermittlung widmen. Millionen Singles sind auf der Suche, nur ein geringer Anteil von ihnen findet dort das erhoffte Glück. Kein Wunder, denn die „Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single“-Aussage einer Onlineplattform heißt im Umkehrschluss, dass jährlich nur rund 2 Prozent der Mitglieder von Amors Pfeilen getroffen werden.

Warum aber klappt es nicht, warum sind so viele auf der Suche und nur relativ wenige finden, wonach sie suchen? Was sind die Ursachen, dass viele Menschen trotz jahrelanger Bemühungen einen Partner zu finden, weiterhin alleine sind?

Auf diese Fragen gibt es nicht die eine richtige Antwort, die Gründe sind so vielschichtig, wie es Singles gibt. Drei grundsätzliche Bereiche lassen sich ausmachen. Eine mögliche Erklärung ist die Herangehensweise an die Partnersuche. Auch aus anderen Lebensbereichen ist die Tatsache bekannt, dass die Chancen etwas zu finden nicht dadurch größer werden, je hartnäckiger und verbissener man die Suche gestaltet. Jeder hat schon einmal einen Schlüssel oder Ring verlegt, nach Stunden die Suche aufgegeben hat und in einem „zufälligen“ Moment das Verlorene wiederfindet. Oder während man sich mit anderen Dingen beschäftigt, hat man einen Gedankenblitz und weiß genau, wo man den verloren geglaubten Gegenstand findet.

Bei der Suche nach der großen Liebe ist es ähnlich. Die hartnäckige Suche fokussiert die Umgebung überwiegend darauf, ob ein passender Kandidat oder Kandidatin auftaucht, und scannt das Umfeld permanent auf dieses Ziel ab. Alles außerhalb des Fokus wird ausgeblendet, man nimmt es nicht wahr. Das Verhalten ist entsprechend und alles rechts oder links des persönlichen Mainstreams entgeht der Aufmerksamkeit.

Möglicherweise ist ein passender Partner in diesem Randbereich und damit in greifbarer Nähe, er oder sie fällt einem aber nicht auf. Eine Defokussierung der Partnersuche erhöht die Erfolgschancen.

Eine Konzentration auf wenige, häufig äußere Faktoren hat weitere Nachteile. Die Partnersuche wird zu einer fixen Idee, die anderes in den Hintergrund drängt. Man befasst sich mit denjenigen Menschen, die den Erstcheck überstehen. Beim weiteren Kontakt wird der oder die Auserwählte weiteren Prüfroutinen unterzogen. Damit wird das eigene Verhalten verkrampft und das Kennenlernen unnatürlich. Besser funktionieren eine zwanglose und nicht ausschließlich auf ein Ziel orientierte Annäherung, Interesse am anderen ohne eindeutige Absichten und Offenheit und Neugier auf den Gegenüber – vielleicht wird mehr daraus, vielleicht auch nicht, nichts muss, alles darf sein.

Ein weiteres Phänomen in Zusammenhang mit der persönlichen Checkliste ist bei der Partnersuche oder beim ersten Date verbreitet. Wer bei ersten Kontakten oder Dates das Augenmerk verstärkt darauf richtet, warum der andere nicht als potenzieller Partner in Frage kommt, sucht Gründe dafür, sich erst gar nicht auf den anderen einlassen zu müssen. Häufig wird dieses Verhalten als weibliche Domäne angesehen. Nach unserer Erfahrung als Partnervermittler ist es bei Frauen und Männern gleichermaßen verbreitet. Wer „das Haar in der Suppe“ sucht, wird es finden. Wer nicht schon am Äußeren Gründe zur Beanstandung findet, wird beim Verhalten, den Ansichten oder Werten einen Stein des Anstoßes entdecken. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Menschen urteilen und entscheiden, den Kontakt nicht fortzusetzen.

Es ist paradox, aber wer sich so verhält, ist auf Partnersuche mit dem Ziel, eine Partnerschaft zu vermeiden. Er oder sie ist nicht bereit oder hat Angst, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Meist sind sie auf frühere Erfahrungen zurückzuführen und wirken im Unterbewusstsein. Das ist vergleichbar damit, durch eine Türe gehen zu wollen, sie aber gleichzeitig mit beiden Händen zuzuhalten.

Wie wäre es, in ein Date mit der Absicht zu gehen, Gründe dafür zu finden, warum der andere genau der oder diejenige ist, mit dem oder der man sein künftiges Leben teilen möchte? Das wäre eine neue Herangehensweise an die Partnersuche und würde das Augenmerk auf die positiven Seiten des anderen lenken. Einen weiteren Vorteil hat ein solches Vorgehen: Man geht offen und mit echtem Interesse auf den anderen zu, will etwas von ihm oder ihr erfahren. Das lockert die Atmosphäre eines Dates auf, die Aufmerksamkeit ist nicht mehr eindimensional und die Stimmung ist positiv.

Herauszufinden, ob Ihr Gegenüber als Partner in Frage kommt, ob Sie gerade den Menschen getroffen haben, mit dem Sie möglicherweise Ihr weiteres Leben verbringen werden, dauert definitiv länger als das erste Date. Geben und nehmen Sie sich die Zeit, bleiben Sie offen und gelassen. Damit hat das Glück die Chance, Sie zu finden.

RIA GOEHLER – zum Glück Ihr Partner

Besuchen Sie uns bei Facebook.

Interesse an weiteren Artikeln?

► Ich will Dich nicht - Absagen und Umgang mit Absagen nach einem Date

► Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

► Trennung – und jetzt?

► Schlabberlook als Beziehungskiller

► Detox für die Seele – warum weniger mehr ist

► Raus aus der Komfortzone

► Wenn Ihre Beziehung SOS funkt: Erste Hilfe für Partnerschaften

► Was tun, wenn’s mit dem Verlieben nicht klappt?

► Wie lange dauert „Verlieben“ und wie geht das?

► Risiko Partnerschaft

► Was ein Golfball-Marker und Partnerschaft gemeinsam haben

► Wann sind Sie zuletzt mit nackten Füssen durch nasses Gras gelaufen?

► Lohnt es sich?

► Ich habe recht!

► Personal Happiness statt Prescriped Happiness

► Wie Sie Ihre Partnerschaft beflügeln oder retten

► Wie Sie mit Coaching Ihre Partnersuche beschleunigen

► Auf der Suche nach der besseren Hälfte

► Retter in der (Beziehungs-)Not

► Heute schon so richtig (über den Partner) geärgert?

► Wie wir uns verlieben

► Ich hätte ja gerne einen Partner, aber…

► Kurz-Beziehung oder langfristige Partnerschaft - was macht den Unterschied?

► Die Qual der Wahl bei der Partnersuche

► Wie verlieben sich Frauen? Wie verlieben sich Männer?

► Fairplay beim Dating

► Der Turbo für Singles bei der Partnersuche

► Das AMEFI-Virus als Beziehungskiller

► Coaching zum Erfolg (Teil 2)

► Coaching zum Erfolg (Teil 1)

► Du bist der größte Fehler meines Lebens!

► Willst Du glücklich werden oder glücklich sein?

► Partnersuche – worauf kommt’s an, was ist wichtig?

► Streitet Ihr noch oder löst Ihr schon den Konflikt?

► Reden ist Silber, Fragen ist Gold!

► Partnersuche – hängt der Erfolg vom Timing ab?

► Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und die Liebe

► The Greatest Showman

► Wieso ist ein so wunderbarer Mensch wie Du Single?

► Sind Sie ein attraktives Angebot?

► Lohnt sich persönliche Partnervermittlung?

► Jammern Sie noch oder verändern Sie schon?

► Ausnahmezustand: Erstes Date

► Slow Loving, Slow Dating, Slow Living

► Sparen Sie sich die guten Vorsätze

► Unabhängigkeit ist eine Illusion

► Lieber die Taube in der Hand, als den Spatz auf dem Dach

► Du nervst mich!

► Wenn Du es eilig hast, geh langsam - und überlege Dir, wo Du überhaupt hin möchtest

► Ein gutes Leben ist kein Zustand

► Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

► Wenn ich einen Partner hätte, wäre ich glücklich

► Mit Mathematik zum Liebesglück?

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 1

► Wie Männer eine Partnerin finden - Teil 2

► Matchmaking sympathisch anders - Interview mit zwei Matchmakern

► Stereotype und Vorurteile - wie sie uns bei der Partnerwahl beeinflussen

► Freiheit in Partnerschaft

► Sie haben immer die Wahl. Wählen Sie!

► Partnerschaftsvermittlung ohne Wisch- & Weg-Funktion

► Selbst Superman würde rausgetindert

► Der Partnerschafts-Bias

► Freiheit und Partnerschaft - passt das zusammen?

► Besser-Leben-Tipps: Nein Danke!

► Ende des Geschlechterkampfs – Frauen und Männer sind Partner, keine Gegner

► Partnervermittlung 4.0, Partnersuche 4.0, Partnerschaft 4.0 – Take or Fake

► Partnervermittlung und Coaching - die ideale Kombination auch fürs Abnehmen

► Secrets of Love – oder: Liebesmythen entzaubert

► Küss (nicht) den Frosch - kleine Kussologie

► Beim nächsten Partner wird alles anders!

► Alpha-Softie 2.0 oder der eierlegende Wollmilchmann

► Alles soll bleiben, wie es ist - tut es aber nicht

► Wenn die offene Zahnpastatube stört ...

► Altlasten bei der Partnersuche - Wie schwer ist Ihr Rucksack?

► Männer, traut Euch!

► Find us on Facebook

► Partnersuche auf der Ersatzbank

► Wisch und weg, der nächste bitte

► Knoten im Kopf – Hindernisse für Partnervermittlung, Partnersuche und Partnerschaft

► Mingles auf Partnersuche – Freiheit, Unverbindlichkeit und ein bisschen Sex

► Warum Männer nicht nach dem Weg fragen und sich schwerer damit tun, sich an eine Partnervermittlung zu wenden

► Wenn das Raster zu eng ist, passt auch der Richtige nicht durch

► Partnervermittlung für Singles: Wer, wie, wo, wie lange, was kostet es und mit welchem Erfolg

► Zeitmangel und Ungeduld – Geißeln der Gegenwart?

► Single-Sein muss nicht sein

► Starthilfe vom Date-Doktor

► Coaching und Partnervermittlung - einen Herzenssache

► Lachen ist gesund und macht glücklich

► Ein gutes Leben besteht aus guten Beziehungen

► Erfolgreiches Dating mit Köpfchen und Verstand

► Frauen sind Sammler und Männer sind Jäger

► Und täglich grüßt das Murmeltier

► Ich habe heute kein Foto für dich

► Wege zum Glück

► 8 Single-Such-Strategien - Wie Sie erfolgreich einen Partner finden

► Lust statt Frust - erfolgreiches Dating

► Wandeln durch Handeln - 5½ Tipps um Ihre guten Vorsätze für 2017 umzusetzen

► Wenn Singles keine Singles mehr sein wollen

► Schon wieder Weihnachten und immer noch Single

► 6 Tipps für die erfolgreiche Partnersuche

► Endlich wieder glücklich sein

► Wollen Sie Recht haben oder glücklich sein

► Test Partnervermittlungen: RIA GOEHLER unter den Top 6

► Das Beste kommt zum Schluss?

► Von Stecknadeln, Singles, Heuhaufen und Beziehungen

► Veränderte Beziehungsmodelle – und jetzt?

► Seriöse Partnervermittlung: Diese 10 Kriterien sind wichtig

► Blinder Fleck - Blind Side

► Über Respekt und Achtung

► Wollen Sie wirklich eine Partnerschaft?

► Man kann alleine leben, aber nicht alleine lieben

► Absicht oder keine Absicht - das ist hier die Frage

 

►►► Alle Artikel ansehen

Zurück